„Hier stimmt was nicht!“  (O-Ton Inhaberin eines produzierenden Unternehmens größer 500 MA)

„Hier stimmt was nicht!“ (O-Ton Inhaberin eines produzierenden Unternehmens größer 500 MA)

Eigentlich ging es um ganz was anderes, nämlich um die Strategie in der Personalentwicklung. Wie der Dialog am Ende, noch zwischen Tür und Angel die Wende erfuhr in Richtung Leitungskreis und die Erkenntnis, dass man den Eindruck gewinnen könnte, dass man in zwei unterschiedlichen Firmen arbeiten würde, ist in der Nachbetrachtung nicht mehr nachvollziehbar. Fest steht, dass urplötzlich der dringende Wunsch im Raum stand, die Ursache dieses Gefühls zu ergründen. Die Aufgabenstellung war damit schnell benannt: „Finden Sie heraus, woran es liegen mag, dass wir uns im Geschäftsleitungskreis augenscheinlich auseinanderdividieren.“ Kurzbeschreibung: Alle Führungskräfte bekamen von der Geschäftsführung den Hinweis auf die anstehende VISE®-Analyse verbunden mit dem Wunsch frei von der Leber weg in der aktuellen Momentaufnahme das Unternehmen zu positionieren. Kommentare zum strukturierten, onlinebasierten Erhebungsbogen nach der Methode VISE® waren erlaubt und ausdrücklich erwünscht. Ergebnis: Großes Erstaunen erfasste in der Präsentation im Leitungskreis die Runde, bei Durchsprache der grafischen wie textuellen Auswertungsergebnisse. Das Gefühl bekam über die Positionierung des Unternehmens auf einem grafischen Unternehmenszyklus plötzlich ein Gesicht. Jede Führungskraft sah das Unternehmen anders. Das mag nicht spektakulär klingen, aber es macht definitiv einen Unterschied, wie sich die einen als gereift und souverän (im Lebenszyklus am Ende der aufsteigenden Kurve) sahen, während andere das Unternehmen überbürokratisiert und im Verfall begriffen einschätzten. Ein Unternehmen, aber gefühlt zwei Welten. Die VISE®-Positionierung war der Auftakt für einen intensiven Dialog im GL-Kreis zur strategischen Neuausrichtung. Der Erkenntnis folgten weitere Workshops in denen das Come Together über Vision, Ziele, Strategien und geeigneten Maßnahmen neu hergestellt wurde. VISE® ist der Auftakt für gelungene Strategieentwürfe und damit die probate Methode Unternehmen in die Zukunft zu führen.  ...
Kundenwunsch: Modul zum Fortbildungsmanagement

Kundenwunsch: Modul zum Fortbildungsmanagement

Angefragt ist ein Modul zum Fortbildungsmanagement. Aufgabenstellung ist die Unternehmensweite Erhebung, wo Fortbildungsbedarf besteht. Nachdem die Fortbildungen durchgeführt wurden, soll als Feedback die Güte der Fortbildungen abgefragt werden. Die geforderte Funktionalität kann im System einfach angepasst werden. Ich hoffe wir bekommen den Auftrag 🙂 Es wäre ein erster Schritt mit einem tollen...
Mitarbeitergespräche und Leistungsentgelt. Basis: Unternehmensleitbild/ Unternehmenskultur auf Handlungsebene!

Mitarbeitergespräche und Leistungsentgelt. Basis: Unternehmensleitbild/ Unternehmenskultur auf Handlungsebene!

Aufgabenstellung war die Vorbereitung von systemgestützten Mitarbeitergesprächen in einem großen KMU. Die Mitarbeitergespräche sollten sich am Unternehmenszweck, an der Unternehmenswunschkultur/Unternehmensleitbild und an individuellen Bedürfnissen des Mitarbeiters orientieren. Kurzbeschreibung: Das Unternehmensleitbild wurde in der Leitungsgruppe (mittleres Management) analysiert und in einem viergliedrigen Werteraster dargestellt. Die Grundstruktur des Werterasters sind auf unsere Empfehlung hin an Prof. Adizes angelehnt worden. Die Hauptdimensionen sind damit Vision, Integration, Struktur und Ergebnis. In der nächsten Detaillierungsstufe wurde die Unterteilung dieser vier Hauptdimensionen in 20 Leitmotive aufgeteilt. Die Leitmotive ergeben sich dabei direkt aus dem Unternehmenszweck und der Wertekultur des Kunden. Damit war das Unternehmensleitbild bis in die Handlungsebene (Perspektive Arbeitsalltag)  beschrieben und war durch einen korrelierenden Fragenkatalog identifizierbar. Dieser spezifische Fragen- und Aussagenkatalog eignete sich ideal, um daran das Mitarbeitergespräch auszurichten. In dem beschriebenen Prozess hat sich ein einheitliches Beurteilungsraster für alle Mitarbeiter herauskristallisiert. Dieses Raster wurde in das Modul Time2talk® integriert. Ergebnis: Dem Unternehmen stand mit der Durchführung des obigen Prozesses ein strukturiertes, unternehmensweit gültiges Mitarbeiterjahresgespräch zur Verfügung. In der Selbsteinschätzung, die dem MAG voraus gehen, lernen die Mitarbeiter, auf was es im Arbeitsalltag ankommt. Doch auch die Führungskraft lernt bei der Fremdbildarstellung, worauf sie beim Mitarbeiter achten soll und wohin sie die Mitarbeiter idealer weise entwickeln soll. Ergo: eine Win-Win-Situation für Mitarbeiter und Führungskräfte. Die Übereinstimmungen und Abweichungen sind seither die Gesprächsbasis für das Mitarbeitergespräch im Unternehmen. Ergebnisorientierter geht es nicht! Das Unternehmensleitbild wird damit unternehmensweit verstanden und die Umsetzung messbar. Die individuellen Zielvereinbarungen orientieren sich ebenfalls daran. Die persönlichen Bedürfnisse des MA äußert dieser nach gusto an jeder Stelle des Fragebogens im dafür vorgesehenen Notizfeld. Aufwand: diverse Workshops die Basislizenz mit Time2talk®   Leistungsentgelt: Es wurde ein zweites Modul (Time2rate) freigeschaltet, worin nur...
Bewerberauswahl und Kompetenzmanagement

Bewerberauswahl und Kompetenzmanagement

Aufgabenstellung war die Identifizierung von passenden Bewerbern anhand unternehmensspezifisch gewünschter überfachlicher Kompetenzen – schnell, strukturiert und systemunterstützt. Fachliche Kompetenzen werden bei der Personalbeschaffung immer berücksichtigt, die darüber hinausgehenden oftmals nicht. Unser Vorgehen um genau dies zu implementieren: 1. Schritt: Auswahl der unternehmensspezifischen Kompetenzen, welche den Unternehmenszweck und die Unternehmenskultur optimal beschreiben und fördern. 2. Schritt: Konfigurierung des Tools Time2recruite mit den ausgewählten Inhalten und Fragestellungen. 3. Schritt: Anwendungsschulung und Anwendung beim Kunden. Im Ergebnis hat der Kunde nun ein Tool, mit dem er den internen und externen Bewerberpool screenen kann. Dabei kann er den Pool an den selbst definierten Soll-Profilen systemunterstützt abgleichen und somit einen in allen Bereichen passenden Bewerber auswählen. Der Ablauf wurde mit dem Verwaltungsprozess (Stammdaten) verknüpft, sodass die Daten jederzeit verfügbar sind.  Der nächste logische Schritt wäre nun die unternehmensweite Kompetenzerfassung und Bilanzierung der Mitarbeiter mit dem entsprechenden Tool. Interessiert? Dann fragen Sie...
Führungskräfte-Coaching (Führungsspanne 45 MA) mit Time2lead

Führungskräfte-Coaching (Führungsspanne 45 MA) mit Time2lead

Zahlreiche Studien belegen seit vielen Jahren, dass gelungene Mitarbeiterführung eine der maßgeblichen Voraussetzungen ist, damit Höchstleistungen der Mitarbeiter die Regel und nicht die Ausnahme sind. Manchen ist Mitarbeiterführung in die Wiege gelegt, andere müssen es erst erlernen und wieder andere lernen es nie. Die gute Nachricht lautet: Führung kann man erlernen, wenn man will und die geistige Reife existiert. Je mehr wir über unsere Führungsqualitäten in Erfahrung bringen und bereit sind uns weiter zu entwickeln, desto größer ist die Wirksamkeit des Führens und der Freiraum der entsteht, wenn Führung gelingt. Im konkreten Fallbeispiel brachte die Analyse der aktuellen Führungssituation in der Abteilung die Erkenntnis, dass ein stringenter Führungsstil durch den Abteilungsleiter fehlte. Mitarbeiter waren irritiert bis verunsichert. Time2lead zeigte nach den Kriterien effektiver Führung (P. Drucker/K. Blanchard/u.a.) auf, wie sich der Abteilungsleiter positionierte und wo noch Potenzial bestand. Im Ergebnis konnte mit Time2lead ein sehr eigenständiger, stimmiger Führungsstil herausgearbeitet werden. Der Abteilungsleiter erlebt sich heute mehr denn je authentisch und hat ein erweitertes Spektrum an Führungsmitteln zur Willensbildung auf seinem „Radar“. Time2lead ist Selbst-Coaching oder Fremd-Coaching auf höchstem Niveau und macht noch dazu Sinn und Spaß. Time2lead ist auch Ihr way2success, weil: A: Selbstreflexion auf angenehme Weise wahr wird; B: die Lebensbalance sich verbessert, zumal Zusammenhänge sich erschließen und die Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns bereichert wird; C: sich Ihre Perspektiven ganz im Sinne von Mark Twain erweitern: „Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, desto besser wird sie...